• landed – stranded – branded No 1

    landed – stranded – branded in Berlin

    Präsentationen und Installationen von Designern, die nach Berlin kamen, blieben und von hier aus agieren.

    No1
    elegant embellishments
    Landed: JAN 2008

    elegant embellishments

    elegant embellishments wurde 2006 von Allison Dring und Daniel Schwaag in London gegründet, um neue Materialien und Methoden zur raschen Modifikation bestehender Gebäude und Räume zu untersuchen. Als Alternative zu den oft trägen und institutionellen Prozessen der Architektur sollen diese teilweise temporären Gebäudemodifikationen eine schnellere Anpassung von Städten und Gebäuden an neue Anforderungen einer sich ständig verändernden Welt ermöglichen. Ihre neuen Arbeiten werden sich mit der Entmaterialisierung architektonischer Konditionen und Prozesse und der gleichzeitigen Materialisierung des Mikroskopischen auseinander setzen.

    Während ihres Studiums an der Bartlett School of Architecture befassten sie sich mit aktiven Oberflächen. Daraus entwickelte sich später die Idee eines dekorativen und zugleich Luft reinigenden, modularen Fassadenornaments Prosolve 370e. Bestehende Anwendungen neuartiger Technologien streben oft nach visueller Integration mit herkömmlichen Baustoffformen. Dabei wird ihr Potenzial als Katalysator für Verhaltensänderungen oder öffentlichen Diskurs ebenso übersehen, wie ihre unterschiedlichen physikalischen Anforderungen. Durch eine neuartige Ornamentik bieten sich Möglichkeiten, die Wirkung aktiver Materialien gezielt zu steigern. Komplexe Strukturen vergrößern aktive Flächen und verbessern ihren Kontakt mit Licht, Luft und Zielsubstanzen. Gleichzeitig werden dadurch unsichtbare elegante Prozesse sichtbar gemacht.

    proSolve 370e war u.a. als Teil des deutschen Beitrags „Updating Germany“  auf der 11. Architekturbiennal Venedig 2008 zusehen.

    „(…)Positivbeispiele wie der Prototyp eines luftreinigenden Fassadenornaments von dem nicht umsonst so genannten Büro „Elegant Embellishments“ zeigen: die ästhetische Unzulänglichkeit des Ökologischen und Nachhaltigen wird die entscheidende Herausforderung der nächsten Jahre sein.(…)“

    Peter Richter, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 14. September 2008, NR. 37

    Installation

    30. April 2009 bis 22. Mai 2009
    Di – Fr 10.00 – 18.00 Uhr

    Die prozesshafte Installation von ee trägt als Titel das Zitat von Balzac „… alle Überraschungen des Luxus, Wunder der Confiserie, die verlockendsten Köstlichkeiten und erlesensten Delikatessen“.

    Vortrag

    29. April 2009, 19.00 Uhr

    In dem Vortrag „MICROTOPIAS“, über Erscheinungen des Unsichtbaren, präsentieren elegant embellishments aktuelle Projekte und rhizomatische Spekulationen über zukünftiges Arbeiten.

     

    landed1_02
    landed1_01
    landed1_03
    landed1_04