• 5 Abende – 6 Filme

    Designtransfer zeigt im Sommer 2005 Abschlußfilme des Studiengangs Experimentelle Mediengestaltung aus den Klassen Experimenteller Film (Prof. Heinz Emigholz) und Narrativer Film (Prof. Dr. Jutta Brückner). Die filmischen Arbeiten markieren den Start einer DVD-Edition des UdKFilminstituts, in der auch in Zukunft herausragende Filme von Studierenden des neuen Studiengangs präsentiert werden. Schwerpunkt der Filmreihe sind abendfüllende, sehr persönliche und experimentelle Dokumentationen über sich rapide verändernde, städtische Landschaften in Europa, Hongkong, Jerusalem und Kairo.

    5 Abende – 6 Filme, Experimentelle Dokumentationen: 17. Juni – 01. Juli 2005, jeweils 18.30 Uhr

    Im Anschluss an die Filme sprechen die Filmemacher mit Gunter Krüger über Ihre Arbeit, den Entstehungsprozess und stellen die DVD zum Film vor.

    Filmprogramm:

    Freitag, 17. Juni
    „NICHT-MEHR | NOCH-NICHT“ Daniel Kunle und Holger Lauinger, 2004, 82 Min.
    NICHT-MEHR | NOCH-NICHT reflektiert den Möglichkeitsraum städtischer Brachen. – “Rien ne va plus “ oder “Everything is possible “?
    Eine neue Generation kultureller Interventionen auf Brachflächen wird vorgestellt: Unkonventionelle Akteure, Projekte und Visionen, die sich mit der Reaktivierung von “Urbanität” auf verschiedenen terrains vagues beschäftigen. Dem Zuschauer werden Anregungen und Inspirationen für entstehende Freiräume geboten. Was kann die Botschaft der städtischen Brache an den Citoyen sein? (www.nichtmehrnochnicht.de)Betreut von Heinz Emigholz
    Protagonisten: Thomas Sieverts, Wolfgang Kil, Benjamin Förster-Baldenius (Hotel Neustadt), Harald Kegler (Ferropolis), Martin Wilhelm (100qm Dietzenbach), Jaap Draaisma, (De vrije Ruimte), Klaus Overmeyer (Urban Catalyst) und Philipp Oswalt (Zwischen-Palastnutzung), Eva de Klerk (NDSM Werft), Christoph Schäfer & Margit Czenki (Park Fiction)

    Mittwoch, 22. Juni
    „Für Mich und die Anderen – Paola Beate von Pückler und Ägypten“ Thomas Ladenburger, 2004, 84 Min., deutsch u. arabisch mit dt. Untertiteln
    Fernab der Dörfer, in einem maurischen Turm inmitten der andalusischen Steppe, wohnt die Semiotikerin und Ziegenhirtin Paola Beate von Pückler. Auf den Spuren ihres Urahnen Fürst Hermann von Pückler- Muskau, begibt sie sich auf eine Reise in den Orient – nach Ägypten; dorthin, wo sie vor über 30 Jahren mit Ehemann und 2 Töchtern gelebt hatte. Damals mußte sie fliehen von den Zwängen ihrer Ehe, eingeengt im goldenen Käfig der Villen-Vororte und dem sich daraus ergebenden Rollenmodell der Frau. Jetzt bricht sie noch einmal auf, um der Zukunft in der bekannten Ferne des Orients zu begegnen. Doch plötzlich wird sie eingeholt von ihrer eigenen Vergangenheit … Der Film zeigt Begegnungen mit einfachen Menschen, deren Sehnsüchte und Schicksale – ein Blick in den Alltag Ägyptens.
    Betreut von Jutta Brückner und Heinz Emigholz, sowie Lilly Grote und Elfi Mikesch

    Freitag, 24. Juni
    (1) „Jedes Mal nehme ich 9 kg zu, wenn ich in Hongkong bin“ Bin Chuen Choi, 2000, 30 Min., kantonesisch u. deutsch, mit dt. / engl. Untertiteln
    “Kurz bevor die Kronkolonie Hongkong an China zurückfällt, bin ich noch einmal dorthin geflogen. Ich habe gemerkt, wie sehr sich durch meinen langjährigen Aufenthalt in Deutschland meine Sicht auf die Stadt verändert hat. Anstatt wie ursprünglich geplant, die Übergabe von Hongkong zu dokumentieren, entschloss ich mich ein Videotagebuch zu führen.”
    Betreut von Heinz Emigholz und Jörg Langkau

    (2) „Old Choi’s Film“ Bin Chuen Choi, 2002, 18 Min., kantonesisch mit dt. / engl. Untertiteln
    “Old Choi’s Film dokumentiert die letzten sieben Wochen im Leben meines Vaters in Hongkong. Schon immer hatte ich Aufnahmen von meinem Vater gemacht, wenn ich aus Berlin zu Besuch da war. Als ich dann erfuhr, daß er Krebs in fortgeschrittenem Stadium hatte, beschloss ich, ihn noch so viel wie möglich zu filmen.”
    Betreut von Jutta Brückner und Heinz Emigholz.

    Mittwoch, 29. Juni
    „Magnetic {eye) – Jerusalem“ Gunter Krüger, 2002, 50 Min., englisch u. hebräisch mit dt. Untertiteln
    Magnetic {eye) Jerusalem versammelt 36 Fundorte von Ton- und Videotapes in Jerusalem, Anfang 2000 gefilmt und zusammengeschnitten mit den restaurierten Fundstücken, und erzeugt durch dieses scheinbar willkürliche Verfahren das Portrait einer Stadt. Es zeigt Momentaufnahmen von Jerusalem als „urban landscape“, ein Tagebuch aus Alltag und Architektur anhand von auf den Straßen gefundenen Magnetton- und Videobändern.
    Der Film hat nicht den Anspruch einer vollständigen topographischen Darstellung Jerusalems und entzieht sich mittels seiner strengen formalen Struktur einer politischen Wertung des neu aufgebrochenen Konflikts. Vielmehr geht es darum, die Stimmungen der Stadt zu transportieren.
    Betreut von Heinz Emigholz

    Freitag, 01. Juli
    „The Picture of the Shoe“ Tristan v. Christann, 2004, 52 Min., französisch u. englisch mit dt. Untertiteln
    Der Film taucht in die Neurosen eines potentiellen Schuhkäufers, der sich im Laufe psychoanalytischer Verirrungen in Sigmunds ‚Freudianischem Taxi’ sowie im Rücklauf durch den künstlichen Körper seiner Mutter Orlan, bewusst wird, dass er niemals sein Vorproblematisches Weltbild verließ, ein Bild in dem Strudel von Wonderwomen den verschiedensten Schuhen entspringen.
    Betreut von Heinz Emigholz