• Living Objects

    Workshops „Living Objects“ von Gosia Lehmann und Valerian Blos.
    Wo liegt die Grenze zwischen toter und lebender Materie im Kontext von industrieller Produktion und Alltag? Im Laufe des Workshops haben wir spekuliert, wie Bio-Engineering und synthetische Biologie Einfluss auf unsere Ethik, Moral oder Verhalten nehmen und haben „hands-on“ eine Position dazu gestaltet.
    Wir haben das Objekt Mensch in der Interaktion näher betrachtet und dabei reflektiert, wie lebende Organismen objektifiziert und Zuneigungen für tote Gegenstände entwickelt werden.
    In spekulativen Szenarien und durch die Gestaltung von weiterführenden Anwendungen für synthetisch erschaffene Organismen, haben wir zu diesem heiklen Thema außerdem eine kritische Debatte angeregt.

    Die erste Edition des Workshops fand im Winter 2015 an der TAMA Universität Tokyo statt.

    Die Ergebnisse der Berlin Session werden während dem UdK Rundgang (21-24 Juli) präsentiert.

    Workshop: 7.–8. Juli

    Vitrineninstallation: 22 Juli – 5 Oktober

    Öffnungszeiten Ausstellung: 22.–24. Juli (UdK-Rundgang), 10.00–18.00
    bei designtransfer, Einsteinufer 43, 10587 Berlin