• Im Rückspiegel betrachtet

    Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 27. Juli 2017, 18:00
    Begrüßung und Einführung: Henning Barwig, Musikalische Untermalungen mit Chansons des Hamburger Liedermachers Christoph Biermann
    Ausstellung: 28. Juli – 9. August, Mo-Fr, 12:00–18:00

    Anlässlich seines 80sten Geburtstages zeigt die Ausstellung eine Auswahl früher Bilder des Malers und ehemaligen UdK-Dozenten Peter Berndt. Im Rückblick auf eine lange Epoche malerischer Auseinandersetzung mit den Themen Stadt, Landschaft und Verkehr, verweist „Im Rückspiegel betrachtet“ gleichzeitig auf ebendiesen Spiegel als zentrales Motiv der ersten Bilder und die Entwicklung eines kompositorischen Musters, das sich in darauffolgenden Werkserien fortsetzen sollte: Fragmente von Momenten des Reisens aus der Sicht des autofahrenden Menschen. Leere Autobahntrassen, Leitplanken, Details von Zapfsäulen an Tankstellen oder Einzelteile vom Auto werden zum Motiv statischer Großformate, fast surrealer Landschaftsperspektiven, die mit klaren Farben und ruhiger Bildsprache dennoch von spontanen Augenblicken und flüchtigen Momenten erzählen. Die Faszination der beginnenden Fernreisen mit dem Auto in den 60er Jahren sowie ein durch den Aufenthalt in Rom herausgebildeter „städtischer“ Blick spiegeln sich in den Arbeiten. Zudem werden Aspekte deutlich, die für die Ausbildung angehender Designer – Peter Berndt war jahrelang Dozent für zeichnerische Darstellung an der Universität der Künste Berlin – entscheidend sind: Präzision in der Kombination von Form und Farbe, das genaue Hinsehen aufs Detail, der geschulte Blick für vermeintliche „Nebenschauplätze“.

    grüne Hügellandschaft©Peter Berndt

    Blasenfrei Zapfen©Peter Berndt