• Tools for Activism

    Workshop: VOCAL, VISUAL, VIRAL: Make Tools for Activism

    Die Teilnehmer wurden aktive Gestalter von ‘Protest Tools’ und experimentierten mit Material und Form sowie der persönlichen Haltung für oder gegen aktuelle politische Situationen. Geht das nur mit einschlägiger Kleidung oder Banner bzw. holen wir gleich einen Panzer? Oder: können wir auch eine sanftere, optimistische, humorvolle Sprache mit Alltagsgegenständen entwickeln? Bei VVV gab es ein mobiles Schlagzeug aus Topf mit Holzlöffel und Spraydosen geladen mit Zitronensaft…

    Aus experimentellen und impulsiven Ansätzen wurde ein kollektiver Protest: eine Intervention auf der offiziellen Kollisionen Präsentation mit etwa 350 Gästen wurde abgeschlossen durch eine aktivierende Gruppenperformance zum Thema: Angst in öffentlichen Plätzen und Versammlungen bzw. Angst vor dem Gegenüber abwenden und optimistisch umleiten durch spielerische Kontaktaufnahme.

    Die “Beweisstücke”des Workshops, beispielsweise reflektierende Masken, werden zum Vorspiel transmediale im Foyer bei designtransfer und der Aussenvitrine am Einsteinufer 43 präsentiert.

    Workshop von Verena Michels und Vlasta Kubušová (Crafting Plastics! Mode und Produktdesign) + llka Schaumberg (designtransfer: Design, Art, Activism) + Prof. Axel Kufus (IDK, Initiator der Kollisionen) + Leonardo Martin (aktivistisches Kollektiv Enmedio, Spanien).

    Studierende:
    Juan Felipe Amaya Gonzalez, Nina Birri, Teresa Cook, Matthias Drees, Esther Eichhorn, Julian Farny, Maria Frank, Nele Franke, Timotee Gbaguidi, Nele Groeger, Fabienne Gropengießer, Isak Han, Florentine Hovestadt, Yourim Kim, Luise Kröning, Alice Maurer, Isabel Meier-Koll, Minh-Hien Nguyen, Carina Otte, Tillmann Overlack, Lukas Pardylla, Amelie Schindler, Alexander Schindler, Remo Schneider, Jan Stassen, Lara Stöhlmacher, Insa Streit, Maike Suhr, Cara Westerkamp

    UdK Kollisionen Workshop 2016:
    4. Januar – 8. Januar 2016

    Text (Spanisch) von Leonardo Martin / Enmedio